apm4animals

Akupunkt Massage

  



Über mich...

Ich bin mit Tieren aufgewachsen - auf einem Bauernhof im Waldviertel war ich schon als Kind die meiste Zeit bei den umliegend angesiedelten Bauern im Stall bei den Kühen, Schweinen und Hasen und Katzen und …

Übrigens: Ich heiße Eva-Maria Majer, wurde im Jahr 1968 in Wien geboren, bin verheiratet und lebe mit einem Hund, einem Pferd und zwei Männern – mein Sohn ist 2010 geboren.

Meine große Leidenschaft gehört den Pferden und Hunden. Diese beiden Tierarten haben mich schon im Bilderbuch am meisten fasziniert. Mit 14 Jahren bekam ich mein erstes Pferd, eine 19 jährige Stute ohne Papiere, 4 Jahre später habe ich den ersten Hund geschenkt bekommen, einen Bernhardiner-Doggen-Mischling, was nicht immer ganz einfach war, habe ich doch eine Körpergröße von nicht ganz 1Meter 60 – und der Hund brachte in seiner besten Zeit mehr Kilos auf die Waage als ich.

Nach Abschluss der Handelsakademie begann ich im Büro, habe Wirtschaft studiert und neue Aufgaben übernommen.

Mittlerweile habe ich mein zweites Pferd – eine Hannoveraner Stute, - superlieb, aber gesundheitlich nicht immer ganz auf der Höhe. Oft hat sie sich „das Kreuz verrissen“ - unklare Lahmheiten waren die Folge. Viele Tierärzte haben sich abgelöst, bis ein Chiropraktiker ihr 12 (!) Wirbel eingerichtet hat. Das hat eine Weile ganz gut gehalten, dann musste er wieder kommen – bald bereits alle 4-5 Monate.

Irgendwann hatte ich die Nase voll – und stieß bei meinen Recherchen auf die APM, also die Akupunkt-Massage nach Penzel am Pferd.
Ich habe diese Ausbildung in Deutschland und Österreich absolviert und mit einer Prüfung 2007 abgeschlossen.
Natürlich habe ich mein Können an meinem Pferd getestet - und was soll ich sagen – bis jetzt hat sie keinen chiropraktischen Eingriff mehr benötigt.

Seit einigen Jahren leidet mein Pferd an COPD, also einer chronisch-allergischen Bronchitis, auf Heu- und Strohstaub. Nach anfänglichen Versuchen mit der Schulmedizin versuchte ich homöopathische Mittel, Kräutermischungen und Inhalation. Alles wirkte eine Zeit lang, aber im Endeffekt wurde die Erkrankung immer schlechter. Dann war die Allergie so stark, dass nur noch Cortison geholfen hat. Leider muss ich zugeben, dass bei Allergien auch die APM an ihre Grenzen stößt. Hier hat nur konsequentes Umgebungsmanagement den Durchbruch geschafft – das Pferd ist nun in einem anderen Stall mit viel Bewegung an der frischen Luft – und ist mit mittlerweile 25 Jahren wieder fit und munter.

 

Im September 2010 habe ich zusätzlich einen Kurs für Hunde absolviert. Für diesen Kurs gab es  (noch) keine Prüfung – aber die Meridiane beherrsche ich natürlich trotzdem.

Seit 2012 bin ich nun selbständig als APM-Therapeut für Tiere tätig.

Von 2011 bis 2012 habe ich die APM am Menschen erlernt und mit Prüfung abgeschlossen. Sehr interessant – habe viele Eindrücke dazugewonnen und arbeite seit kurzem in der Massagefachpraxis im Auhofcenter im Westen Wiens. Nun kann ich Tier und Mensch behandeln, wenn gewünscht. Es ist ja altbekannt, dass der Mensch das Tier beeinflussen kann – und umgekehrt!

Näheres Ausbildung