apm4animals

Akupunkt Massage

Die Behandlung

 

Der erste Schritt einer Behandlung ist die Anamnese. Wir werden den Fragebogen gemeinsam ausfüllen.

Bitte cremen Sie sich vor der Behandlung nicht ein und verwenden Sie keine Tapes.

Nach Erhebung eines energetischen Befundes mittels spezieller Tasttechniken erfolgt mittels Massagestäbchen mit sanftem Druck die Stimulation jener Meridiane, die einen Energiemangel aufweisen.

Der Erfolg einer Behandlung kann durch Ihre Mitarbeit positiv beeinflusst werden.
Bitte denken Sie daher an folgende Punkte nach der Behandlung:

 

·       während der Zeit, in der Sie nach APM behandelt werden, keine „normale Massage“,
        Wärme- oder Kältebehandlungen oder Trockenbürstungen vornehmen, die nicht mit
        der Therapie abgestimmt sind. Sie könnten gegeneinander arbeiten und den
        Therapieerfolg unterbrechen. 

·       Narben eincremen 

·       48 Stunden nach der Behandlung keine Sauna oder sportliche Höchstleistungen 

·       Reaktionen auf die Behandlung (die auftreten können, aber nicht in jedem Fall müssen)
        sorgfältig beobachten (am besten aufschreiben) und mir bei der nächsten Behandlung
        davon berichten.

 

Der Einfluss von Narben und Energetisches Taping

 

Narben können den Energiefluss stören, manchmal einen dauerhaften Therapieerfolg verhindern oder auch die Ursache für Beschwerden sein. Narben können entstört werden, danach müssen sie regelmäßig massiert werden – das können Sie selbst tun. Die APM empfiehlt dafür die APM Creme, die Sie gerne übers Internet oder bei mir beziehen können. Durch die Creme und die Massage in Energieflussrichtung wird der Energiefluss angeregt und verbessert.

Die Creme ist angenehm und sparsam in der Anwendung. Für größere Flächen kann man auch die Hände befeuchten – die Creme lässt sich dann noch besser verteilen.

Manchmal können Narben auch getaped werden. Das energetische Tape nach Christiansen-Zimmermann ist hochelastisch. Durch das Tape (in der richtigen Farbe) wird der Energiefluss verbessert und das Interstitium (die Zellzwischenräume) von Schlackenstoffen entlastet. Durch jede Art von Bewegung erfolgt eine „quasi Rund-um-die-Uhr“ Massage der getapeden Region (die Faltenbildung des Tapes verstärkt diese Wirkung noch), wodurch es zur Schmerzreduktion kommt. Das Tape überbrückt die Blockade im Energiefluss.

Wenn Sie das Tape entfernen möchten, setzen Sie sich am besten für 15 Minuten in warmes Wasser, dann geht es leicht ab. Auf KEINEN Fall sollten Sie versuchen es herunterzureißen, Sie könnten sich damit die Haut verletzen.

 

Vor und nach der Behandlung

 

·       Bitte cremen Sie sich vor der Behandlung nicht ein.

·       Lassen Sie Ihre Beschwerden von einem Arzt abklären. 

·       Nach der Behandlung sollten Sie – wenn möglich – eine (kurze) Ruhephase einplanen,
        um den Behandlungserfolg durch Stress nicht negativ zu beeinflussen. 

·       Schreiben Sie mit, wenn Ihr Körper Reaktionen auf die Behandlung zeigt.
        Diese können vorkommen, müssen aber nicht. Sie sind ein wichtiger Hinweis
        auf den nächsten Behandlungsschritt. 

·       Machen Sie bitte keine zusätzlichen Therapien, die nicht mit der APM abgestimmt sind. 
        Wenn Sie sich nicht sicher sind, fragen Sie mich – ich gebe gerne Auskunft. 

·       Gehen Sie am gleichen Tag nicht in die Sauna oder in die pralle Sonne. 

·       Versuchen Sie, Ihre Narben (sofern vorhanden) regelmäßig einzucremen.
        Sie unterstützen damit den Behandlungserfolg.