apm4animals

Akupunkt Massage


Fragen, die oft gestellt werden:

 

Was ist die Akupunktmassage nach Penzel?

Werden in der APM Nadeln verwendet?

Hat ein Tier auch Meridiane?

Wie viele Behandlungen sind notwendig, bis ich wieder gesund bin?

Wie viele Behandlungen sind notwendig, bis ich mein Tier wieder gesund ist?

Muss ich mit meinem Tier zu Ihnen kommen - oder kommen Sie zu mir?

Muss ich den Anamnesebogen ausfüllen?

Wie kann ich mich auf die 1. Behandlung vorbereiten?

Wie soll ich mein Tier auf die 1. Behandlung vorbereiten?

Welche Anwendungsgebiete gibt es für den Menschen?

Welche Anwendungsgebiete gibt es am Tier?

Warum macht es Sinn, Mensch und Tier gemeinsam zu behandeln?

 

 

Was ist die Akupunktmassage nach Penzel?

AKUPUNKT-MASSAGE nach Penzel
· ist eine ganzheitlich-pflegerische Therapie
· beruht auf der traditionellen chinesischen Akupunkturlehre
· erfolgt ohne Nadelung
· umfasst die Massage von Meridianen bzw. Meridianabschnitten nach Erhebung des aktuellen energetischen Befundes
· beinhaltet die Stimulation von Akupunkturpunkten mit Massagereizen und Farbbestrahlung
· umfasst die Narbenpflege sowie die energetisch-physiologische Wirbelsäulen- und Gelenkbehandlung
Ein freier Energiefluss bringt innere Balance, eine Steigerung der Leistungsfähigkeit (Sprungkraft) und Lebensfreude für Mensch und Tier zurück.
 

Werden in der APM Nadeln verwendet?

Nein. Die Akupunktmassage wird mit einem Stäbchen durchgeführt, das ein wenig an eine Häkelnadel erinnert. Mit diesem Stäbchen, das in meiner Fingerbeere liegt, fahre ich entlang der Meridiane und bringe so die Energie zum Fließen. Dadurch wird der Körper aktiviert, seine eigenen Akwehrkräfte in Gang zu setzen und sich selbst zu heilen. Das Prinzip ist aus der fernöstlichen Medizin übernommen. Zu keiner Zeit wird die Haut verletzt.
Bei der Ohr-Akupunkt-Massage arbeite ich am Ohr und nicht am Körper.
 

Hat ein Tier auch Meridiane?

Natürlich. Jedes Tier verfügt über 12 Meridiane auf jeder Körperseite, über 6 Yin und 6 Yang Meridiane. Der Verlauf der Meridiane ist bei verschiedenen Tierarten nicht ganz gleich, aber ziemlich ähnlich.

 

Wie viele Behandlungen sind notwendig, bis ich wieder gesund bin?

Auf diese Frage kann ich leider im Voraus keine Antwort geben. Die APM unterstützt die Selbstheilungskräfte in unserem Körper und arbeitet sich dabei Schicht für Schicht- wie bei einer Zwiebel- zum eigentlichen Kern des Geschehens vor. Das braucht ein wenig Zeit- so wie die Krankheit, die auch ein wenig Zeit gebraucht hat, um sich zu entwickeln.

 

Wie viele Behandlungen sind notwendig, bis mein Tier wieder gesund ist?

Auf diese Frage kann ich leider im Voraus keine Antwort geben. Die Dauer hängt von der Art der Krankheit, ihrem bisherigen Bestand und dem Allgemeinzustand Ihres Tieres ab, von dessen Verwendung - und zu guter Letzt auch von Ihnen als BesitzerIn, denn Sie stehen in ständigem energetischen Austausch mit Ihrem Tier.
Manche Krankheiten sind nicht heilbar, das muss ich ehrlich sagen. Oft kann jedoch durch APM eine Besserung herbeigeführt oder zumindest eine Verschlimmerung verhindert werden. Ich werde die Behandlung nicht öfter durchführen, als ich überzeugt bin, dass sie für das Tier sinnvoll ist.
 
 

Muss ich mit meinem Tier zu Ihnen kommen - oder kommen Sie zu mir?

Ihr Tier sollte an einem Ort behandelt werden, den es gewohnt ist und an dem es sich wohlfühlt. Wenn Sie nicht zu weit weg wohnen, komme ich also gerne zu Ihnen. Wohnen Sie weiter als 30 km von meinem Wohnsitz entfernt, dann werde ich das amtliche Kilometergeld oder die Anfahrtszeit in Rechnung stellen. Rufen Sie mich an - wir finden eine Lösung.
 

Muss ich den Anamnesebogen ausfüllen?

Nein, der Bogen dient zur Vorbereitung der Behandlung und enthält Fragen über Inhalte, die ich wissen sollte, bevor ich mit der Behandlung beginne. Wir werden den Fragebogen gemeinsam ausfüllen.
 

Wie kann ich mich auf die 1. Behandlung vorbereiten?


Nehmen Sie sich kurz vor der Behandlung eine Zeit der Ruhe und vermeiden Sie besondere Wärme oder Kälte. Überlegen Sie sich, wo Sie Narben haben und welche Behandlungen Sie bisher erhalten haben.
Planen Sie auch nach der Behandlung keine anstrengenden Tätigkeiten ein, es kann nach der ersten oder zweiten Behandlung kurzfristig zu starken Wirkungen im Körper kommen.

Wie soll ich mein Tier auf die 1. Behandlung vorbereiten?

Holen Sie das Pferd am besten eine Stunde vor dem geplanten Treffen von der Koppel in den Stall. Das ist vor allem bei heißem, kaltem oder feuchtem Wetter wichtig. Ich werde die Wärme- und Kälteabstrahlung an Ihrem Tier testen – und dafür sollte es vorher eine Zeitlang möglichst ruhig gestanden sein, um das Testergebnis nicht zu verfälschen. Putzen Sie das Pferd NICHT. Es macht mir nichts aus, wenn es schmutzig ist. Einzig, wenn richtige „Erdschollen“ im Fell kleben, dann können Sie diese entfernen (z.B. durch abklopfen). Durch das Putzen können wichtige energetische Informationen verloren gehen.

Halten Sie folgende Informationen über das Tier für mich bereit:
Alter, Verwendung, Probleme, charakterliche Eigenschaften, krampfartige Leiden, Kolikanfälligkeit, Trächtigkeit. Beim Pferd ist es manchmal auch erforderlich, den Sattel zu betrachten.
Bitte beachten Sie, dass bei einem kranken Tier VOR meiner ersten Behandlung Rücksprache mit einem Tierarzt gehalten werden muss, sollte das Krankheitsbild noch nicht abgeklärt sein.
Die Behandlung sollte an einem Ort erfolgen, an dem sich das Tier wohlfühlt und entspannen kann. Die meisten senken den Kopf und schlafen fast ein, während ich die Behandlung durchführe.

Welche Anwendungsgebiete gibt es für den Menschen?

Mit APM können viele Beschwerde- und Krankheitsbilder positiv beeinflusst werden, weil sie den Energiekreislauf therapiert, also das Steuersystem, das nach Auffassung der Asiaten allen anderen Körpersystemen übergeordnet ist.
Schmerzen, Beschwerden und Krankheitsbilder bestehen unter anderem deshalb, weil bestimmte Regionen im Körper mit zu viel oder zu wenig Energie versorgt werden oder die Energie nicht richtig fließen kann. Das kann an vielen Ursachen liegen, oft sind es Narben oder auch blockierte Gelenke.
Umfragen unter APM Patienten haben ergeben, dass diese Form der Massage besonders gut auf folgende Beschwerdebilder anspricht:
· Rheumatische Erscheinungsformen
· Migräne
· Durchblutungsstörungen
· allg. psychosomatische Störungen
· Neuralgien
· Gelenks- und Wirbelsäulenbeschwerden
Quasi nebenbei ergeben sich oft auch positive Aspekte:
· Der Kreislauf wird stabilisiert
· Schlafprobleme bessern sich
· Störungen im Verdauungs- und Urogenitaltrakt bessern sich
Natürlich ist die APM zur Vorsorge und allgemeinen Gesunderhaltung, zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und zur Verbesserung des Allgemeinbefindens geeignet.
Wenn eine Struktur zerstört ist, kann leider die APM auch keine Wunder wirken. Hier können oft zwar die Schmerzen gemildert, aber die Ursachen nicht behoben werden.
Mitarbeit des Patienten – Die Behandlung
Nach Erhebung eines energetischen Befundes mittels spezieller Tasttechniken erfolgt mittels Massagestäbchen mit sanftem Druck die Stimulation jener Meridiane, die einen Energiemangel aufweisen.
Der Erfolg einer Behandlung kann durch Ihre Mitarbeit positiv beeinflusst werden. Bitte denken Sie daher an folgende Punkte nach der Behandlung:
· während der Zeit, in der Sie nach APM behandelt werden, keine „normale Massage“, Wärme- oder Kältebehandlungen oder Trockenbürstungen vornehmen, die nicht mit der Therapie abgestimmt sind. Sie könnten gegeneinander arbeiten und den Therapieerfolg unterbrechen.
· Narben eincremen
· 48 Stunden nach der Behandlung keine Sauna oder sportliche Höchstleistungen
· Reaktionen auf die Behandlung (die auftreten können, aber nicht in jedem Fall müssen) sorgfältig beobachten (am besten aufschreiben) und mir bei der nächsten Behandlung davon berichten.
Der Einfluss von Narben und Energetisches Taping
Narben können den Energiefluss stören, manchmal einen dauerhaften Therapieerfolg verhindern oder auch die Ursache für Beschwerden sein. Narben können entstört werden, danach müssen sie regelmäßig massiert werden – das können Sie selbst tun. Die APM empfiehlt dafür die APM Creme, die Sie gerne übers Internet oder bei mir beziehen können.
Die Creme ist angenehm und sparsam in der Anwendung. Für größere Flächen kann man auch die Hände befeuchten – die Creme lässt sich dann noch besser verteilen.
Manchmal können Narben auch getaped werden. Das energetische Tape nach Christiansen-Zimmermann ist hochelastisch. Durch das Tape (in der richtigen Farbe) wird der Energiefluss verbessert und das Interstitium (die Zellzwischenräume) von Schlackenstoffen entlastet. Durch jede Art von Bewegung erfolgt eine „quasi Rund-um-die-Uhr“ Massage der getapeden Region (die Faltenbildung des Tapes verstärkt diese Wirkung noch), wodurch es zur Schmerzreduktion kommt.
Wenn Sie das Tape entfernen möchten, setzen Sie sich am besten für 15 Minuten in warmes Wasser, dann geht es leicht ab. Auf KEINEN Fall sollten Sie versuchen es herunterzureißen, Sie könnten sich damit die Haut verletzen.
 

Welche Anwendungsgebiete gibt es für das Tier?

Mit APM können viele Beschwerde- und Krankheitsbilder positiv beeinflusst werden, weil sie den Energiekreislauf therapiert, also das Steuersystem, das nach Auffassung der Asiaten allen anderen Körpersystemen übergeordnet ist.
Schmerzen, Beschwerden und Krankheitsbilder bestehen unter anderem deshalb, weil bestimmte Regionen im Körper mit zu viel oder zu wenig Energie versorgt werden oder die Energie nicht richtig fließen kann. Das kann an vielen Ursachen liegen, oft sind es Narben oder auch blockierte Gelenke.
 
Wann kann die APM helfen:
· Unklare (oft einseitige) Lahmheiten oder Taktstörungen
· Stoffwechselstörungen
· Schlechter Allgemeinzustand, schlechtes Haarkleid oder verminderte Leistungsfähigkeit, Wachstumsstörungen bei Haarkleid (oder Hufen beim Pferd)
· Headshaking beim Pferd
· Husten und Erkältungen, die häufig auftreten
· Häufig auftretende Verdauungsprobleme und Entzündungen der Schleimhäute, schlechte Futterverwertung
· Wenn Narben stören (Brandnarben, Kastrationsnarben, …)
Natürlich ist die APM – wie beim Menschen auch - zur Vorsorge und allgemeinen Gesunderhaltung, zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und zur Verbesserung des Allgemeinbefindens geeignet.
Bitte beachten Sie, dass Krankheiten am Tier generell vor der ersten Behandlung vom Tierarzt abgeklärt werden müssen.
Bei Störungen, die aufgrund von beschädigten Strukturen auftreten (Abnützung, Bruch, etc.), kann die APM leider keine Wunder wirken. Allerdings können die Schmerzen durch regelmäßige APM sehr oft reduziert werden. Leider stößt die APM auch bei Allergien und Sommerekzem an ihre Grenze. Die Behandlung ist sehr langwierig und ein Behandlungserfolg ist leider nicht immer möglich.

 

Warum macht es Sinn, Mensch und Tier gemeinsam zu behandeln?

Mensch und Tier – ein tolles Gespann
Menschen lieben Tiere – und Tiere lieben Menschen. Wir nützen uns gegenseitig.
Ist Ihnen schon mal aufgefallen, dass Ihr Tier Wesenszüge von Ihnen angenommen hat, z.B. die Schreckhaftigkeit - oder auch das genaue Gegenteil von Ihnen zu sein scheint? Oder dass es eine Krankheit ausbildet, die einer Ihrer Krankheiten ähnlich scheint?
Es ist tatsächlich so, dass sich Mensch und Tier gegenseitig beeinflussen können. Positive Wirkungen der Anwesenheit von Tieren im Klassenzimmer oder im Pensionistenheim sind ja längst kein Geheimnis mehr.
Deshalb macht es oft Sinn, auch Tier und Mensch gemeinsam mit APM zu behandeln, um zu einem durchschlagenden Behandlungserfolg „auf allen Ebenen“ zu kommen.